Urlaub…

Die Tage rennen nur so dahin… Die Saison war heiß und die Aufräumarbeiten im Bad sind jetzt abgeschlossen, der Rest kommt dann ab März dran. Meine Kollegin und ich haben in den letzten Wochen die Motorheckensäge und den Freischneider auf Anschlag gehalten…

Dieses Jahr fiel mein Urlaub fast ins Wasser :0) Dadurch, dass ich mit meiner Tochter oft tauchen war, spielte das Wetter nicht so eine große Rolle. Denn es war wirklich nicht so traumhaft, wie die letzten Jahre… trotzdem war ich ich oft schwimmen, habe die Aussicht genossen und die Seele baumeln lassen. Der Regen auf Meeru ist warm und oft nach kurzer Zeit vorbei :0)

Im Moment habe ich Urlaub daheim und freue mich Dinge zu machen, für die im Sommer einfach keine Zeit sind. Nicht nur für mich, sondern (vor allem) für Andere. Das Zimmer meiner kleinen Tochter und andere Räume daheim sehen schon wieder fast richtig gut aus und meine Hündin ist total glücklich, dass ich wie letztes Jahr vor Weihnachten richtig viel Zeit daheim verbringe… Haushalt, kochen und backen – ruckzuck ist ein schöner Urlaubstag vorbei … und das entspannte Leben geht weiterhin so. Die Winterfreizeit ist ein kleiner Vorteil, wenn man im Sommer lange Arbeitszeiten hat.

Die Kinder in meinen Schwimmkursen sind einfach spitze :0) Ich gebe jetzt schon 8 Jahre Kurse und dennoch bin ich immer wieder überrascht, wie schnell die Kinder die gezeigten Übungen umsetzen, Vertrauen zu mir und sich selbst haben und sehr schnell frei schwimmen können. Sie sind glücklich und stolz… einfach superschön…

Wünsche Euch entspannte Tage!

Liebe Grüße

Brigitta

 

 

 

 

 

 

Teilen Sie den Post:

ice ice baby…

Fast jeden Tag ein anderes Bad, jeden Tag ganz viele kleine und große Menschen, jeden Tag ist es von morgens bis abends total heiß, dazu ist es auch noch richtig laut –  Hilfe!!!

Die Badaufsichten reden, laufen und lächeln – manche weniger, ich dafür um so mehr. Denn wir stehen genau jetzt an vorderster Front auf dem Präsentierteller, das Unfallrisiko und die Anspannung steigt – und das in allen Bädern… Fast stündlich wir mein Shirt geduscht, um es überhaupt auszuhalten… abends schlafen fast schon im Stehen, dafür sparen wir den Fernseher – ich brauche im Sommer keinen mehr.

Worauf ich jetzt so richtig Lust hätte? Eis… und noch mehr Eis, Salate, grillen und Sommerschorle und ganz kaltes Wasser zum Schwimmen! Nichts, nur warmes Wasser ist im Angebot, da es nachts nicht abkühlen kann… aber morgen früh reserviere ich mir im Bad eine Liege und genieße kurz vor dem Dienst mit der kleinen Maria vom Kiosk mein Frühstück und dann gehen wir im warmen Wasser schwimmen und rutschen ganz oft. In der Mittagspause gibt meinen Lieblingssalat, Melone und abends nach dem Dienst noch mit meinem Kollegen ein ganz kaltes Sommerschorle :0) Ja, wir haben das echt verdient und mit uns Alle, die im Moment bei diesen Temperaturen draußen, sowie auch oft drinnen schwitzen.

Hallo, wann ist bitte endlich diese Hitzewelle vorbei?

Wünsche Euch ganz chillige und launige Sommernächte und ganz viel Eis!

Liebe Grüße

Brigitta

 

 

Teilen Sie den Post:

Schlechtwettertage…

Schlechtwettertage im Job sind für jeden Badmeister schöne Tage :0) Man stand die letzten Tage völlig unter Strom und auf den Beinen… und schaute in den verschiedenen Bädern konzentriert Dauerfernsehen und sucht ständig nach Gefahrenquellen, dazu noch die Hitze – puh… Da ist nix mit Baywatchfeeling. Also über die Badegäste kann ich mich nicht beschweren, die sind alle nett.

Mein Hund freut sich riesig, denn ich komme mal früher heim. Die Kinder sind zum Glück schwer beschäftigt, auch schön dann bleibt mal wieder etwas Zeit für mich und danach (vielleicht irgendwann) auch für Haushalt…

Wellness, bummeln, ein kleines Blumenmeer und ganz bestimmt in die Lieblingseisdiele gehen, stehen jetzt gleich auf meinem Plan. Die letzten Tage waren sooo heiß und es war in jedem Bad immer so viel los – meine Akkus müssen erst mal wieder ganz kräftig aufladen. Geht auch allen meinen Kollegen so – wir leiden alle…

Der Abend gestern war so gemütlich, schade dass man Menschen, die man mag – leider so wenig sieht. Vielleicht sollte man einfach auch mal einen richtigen Plan für die schönen Stunden machen :0) Wie oft stecke ich im Alltag und in der Routine fest und spule mein Programm ab, aufgrund auch der langen Arbeitszeiten ohne viel Raum für mich. Man lernt für Andere zu denken und kommt immer erst ganz am Schluss.

Wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!

Liebe Grüße

Brigitta

Teilen Sie den Post:

I’ll be fine…

So ein wunderschöner Tag…

Mein Hund hat jetzt endlich auch einen Sommerhaarschnitt, jetzt macht ihr das Gassigehen doch gleich viel mehr Spaß. “Summer” hat es zwar überhaupt nicht gefallen – aber ich hoffe mal sie verzeiht mir noch. Denn jetzt ist das sonst so lange Fell doch gleich viel pflegeleichter … Dabei kann man die Friseurwartezeit vormittags herrlich mit bummeln, in verschiedenen Blumenläden und gezwungenermaßen auch gleich in der Lieblingseisdiele verbringen… irgendwie muss man ja die Wartezeit mit seinem Sohn ja überbrücken.

Nach dem angenehmen Dienst heute eine Einladung zum Feierabendcocktail mit meinem Kollegen und dem Smalltalk (ist ja nicht so, dass wir nicht schon den ganzen Nachmittag über alles mögliche während der Aufsicht quatschen :0) noch schnell in mein Lieblingsvertretungsbad fahren und wegen des Sommerfestes kann ich dort sogar ganz alleine bei Dämmerung schwimmen und danach mit dem Kollegen und den lieben Badegästen dort sich gleich auch noch ein bisschen angenehm unterhalten… einfach superschön. Viele reagieren so aufmerksam und einfühlsam… so lieb.

Manchmal könnte man die ganze Welt umarmen… ok. nein, vielleicht doch nicht alle – außer den pupertierenden Jungs, die dauernd unsere Aufmerksamkeit verlangen.

Wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße

Brigitta

Teilen Sie den Post:

one moment…

Heute mal ein Tag zum Durchschnaufen und erholen… Anscheinend weiß das Wetter ganz genau, wann ich das brauchen kann :0)

Routinemäßig spult man seinen Arbeitsalltag automatisch ab und denkt nicht darüber nach, wie schnell die Situation sich verändern kann und welche Folgen es möglicherweise nach sich ziehen könnte. Manchmal hat man einfach nur ganz viel Glück – so schlimm wie die Umstände sind, es sind unter den vielen Anwesenden auch genau die richtigen Personen am richtigen Ort. Gerade wenn es um ein kleines Menschenleben geht – müssen die Abläufe stimmen, die man in der Theorie irgendwann mal durchgespielt hat. Es passt, das Kind überlebt, weil es ganz viel Glück hatte – der Rettungswagen kommt ganz schnell und wirklich alle Beteiligten und auch die Eltern, sind glücklich. Es ist wie im Tunnel, das Rettungsprogramm mit sofortigem Notruf wird durchgezogen – koste es was es wolle. Der Schalter, wird schlagartig umgelegt – denn jetzt rennen die Sekunden, wie Sand in einer Sanduhr. Egal, ob die Eltern sich weigern – egal was Umstehende meinen, egal was um mich herum passiert – es zählt nur das Leben des Kindes und auch wenn es mich volles Rohr mehrmals bei der HLW anspuckt – freue ich mich…

Gerade jetzt schätze ich ganz einfache Dinge und bin unendlich erleichtert… auch ich habe ganz viel Glück gehabt. Viele Berufskollegen können einen Ertrinkungsunfall nicht wegstecken und geben ihren Beruf auf.

Und ich habe jetzt “meinen Engel” kennengelernt. Er war da, als ich ihn brauchte. Der Moment als er fragte, ob er helfen kann…

One moment can change your live…

Wünsche Euch eine schöne Zeit!

Liebe Grüße

Brigitta

Teilen Sie den Post:

Darf ich Sie…

auf einen Cappuccino einladen?

Eine ganz einfache Frage… eigentlich. Dennoch sind doch heimlich gleich ein paar Tränchen gekullert (wie gut, dass man immer alles auf den Heuschnupfen schieben kann). Wenn diese Frage ein Stammbadegast aus Baden-Baden in dem Bad, in dem ich noch vor wenigen Jahren 3 Jahre lang nur mit Unterstützung des Fördervereins gearbeitet habe, stellt – ist die Frage nicht mehr ganz so einfach zu beantworten. Schön war die Zeit – ok. manchmal war es auch richtig hart. Denn ein eigenes Bad bedeutet viel Verantwortung – mehr oder weniger keine Pausen und die Abläufe müssen sitzen. Die Badegäste mögen und vermissen mich… Ich wurde gestern als Vertretung den ganzen Tag auch von den süßen Kindern mit Aufmerksamkeit verwöhnt. Die neue Technik hat zwar ihre Mucken, aber ich kenne die Abläufe und die Wasseraufbereitung in Berücksichtigung der Temperatur und der anderen Parameter so gut, wie in keinem anderen Bad. Dennoch weiß ich, dass das Bad in guten Händen ist.

Mein Leben als Vagabund (Vertretung in allen Bädern) macht trotz allem Spaß, nur muss ich jeden Morgen überlegen – welcher Tag ist es und wo bin ich heute??? Ich lerne ganz viel über Badewassertechnik und Wasseraufbereitung in allen Bädern und viele große und kleine Menschen kennen. Ganz viele Badegäste wollen sich unterhalten und sagen, dass sie sich freuen, wenn sie mich sehen :0) Also nichts mit Langeweile bei der Aufsicht… Wer weiß, was sich noch ergibt und wofür das alles gut ist. Jeder Tag ist etwas ganz Besonderes…

Wünsche Euch eine schöne Zeit!

Liebe Grüße

Brigitta

 

 

 

Teilen Sie den Post:

Summerlove…

 

Was wäre ein schöner und heißer freier Tag denn so ganz ohne Wasser? Genau – heute könnte ich ja auch etwas verpassen.

Da würde mir wirklich etwas fehlen… Also ab nach einer sehr schönen Kunstveranstaltung – nicht auf die Couch, oder gar den Haushalt auf Vordermann bringen… Die Couch sieht mich später sowieso noch und der Haushalt hat keine Beine. Also gibt es definitiv gar keine andere Wahl, als in die warmen Fluten zu springen. Meine neuen Kollegen wissen es schon, dass ich es eh nicht ohne Schwimmbad aushalte und lächeln schon immer… :0)

Nur schön, dass mein großer Sohn gleich dabei ist… und ich mit ihm um die Wette schwimme. Schade, dass ich nicht inkognito unterwegs sein kann :0) Immer wieder muss ich im Wasser anhalten und grüßen, oder auch bei ganz netten Badegästen kurz etwas Belangloses erzählen …

Morgen dann wieder 7 Stunden Schwimmkurs – mein Leben ist wirklich sehr hart… aber die Kinder und auch die teilweise total lieben Eltern machen das mehr als wett! Ich sehe den Kleinen so gerne in die Augen und warte gespannt auf den einen ganz besonderen Moment…. Vielleicht kann ich ihnen meine Liebe zum Wasser weitergeben.

Wünsche Euch schöne und sonnige Tage!

Liebe Grüße

Brigitta

Teilen Sie den Post:

Not my monkeys…

Manchmal kommt es in meinem Umfeld ganz dick…

Ist es beruflich oder privat, da gibt es ganz schlimme Pannen – dann kommt ruckzuck mein Helfersyndrom voll durch. Oh jeh… man könnte doch das oder das tun, um dem Anderen sofort zu helfen. Wäre ich in der selben Situation würde ich mich auch sehr über Unterstützung freuen. Also, los geht’s und dann helfe ich einfach mal ungefragt… Doch sollte ich es wirklich tun? Wäre es nicht wirklich besser abzuwarten und einfach mal schauen, was passiert? Vielleicht möchte man sich ja mal selbst retten und um eine gute Lösung bemühen… besonders wenn man ja so qualifiziert ist… oder auch so gut ist, dass man sowieso keine Hilfe braucht…

Statt der Problemlösung von Anderen kann ich mich auch um etwas anderes oder um mich kümmern… manchmal kommen selbst die einfachsten Sachen viel zu kurz. Besonders bei meinen Arbeitszeiten. Ein Treffen mit meinen Kindern bei einem leckeren Restaurant, ein Wellnessprogramm für mich… oder einfach mal das bisschen Haushalt… Halt! Gibt es da nicht noch andere Mitbewohner, die sich auch mal kümmern könnten?

Also, eigentlich bin ich ja nicht für jeden Zirkus zuständig :0)

Wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße

Brigitta

Teilen Sie den Post:

Fun days…


Ein Bild aus 2016 mit den süßen Kleinen in Obertsrot…

Ich schmeiss alles hin und werde, nein nicht Prinzessin…. sondern Schwimmlehrerin :0)

Gestern hatten wir sooo viel Spaß… ich war über 5 Stunden im Wasser und abends mega platt – aber total glücklich. Es sieht so leicht aus – schwimmen, springen und nach Gummibärchen tauchen…. da ich aber konzentriert während der ganzen Zeit auf alle Kinder achten sollte und alle Korrekturen sofort vornehme, ist es schon ein kleines bisschen Arbeit. Selbst im kalten Wasser haben die Kinder sogar Doppelstunden sehr gut durchgehalten. Obwohl ich kurzfristig auf ein anderes Bad umschwenken musste, waren viele Kinder da. Im Gegenteil, das Rutschen im Gernsbacher Bad und mit Unterstützung ein paar Meter schwimmen fanden die Kinder super und wollten gar nicht damit aufhören!

Die kleine Maria hat ihr Seepferdchen, nach nur 2 Kursstunden bekommen – ich denke der Papa war noch viel stolzer, als die Kleine selbst :0) Jetzt trainiert sie für den Jugendschwimmer… Mir ist es unverständlich, dass viele meiner Kollegen sich diesen Spaß (und das bisschen Arbeit) nicht gönnen und manche Kinder leider nicht mehr schwimmen lernen…

Gestern sprach ich auch mit einer Mutter, ihre Tochter war vor 8 Jahren eine meiner ganz ängstlichen, aber richtig lieben Kinder… in der Zwischenzeit, taucht sie sehr sehr gerne :0) Das hätte ich anfangs nicht für möglich gehalten, sehr lange habe ich um ihr Vertrauen gerungen. Hand in Hand sind wir zentimeterweise im tiefer nach dem Ring getaucht…

Wünsche Euch schöne und sonnige Tage!

Liebe Grüße

Brigitta

Teilen Sie den Post:

jump…

Es gab (und es wird sie ganz bestimmt auch weiterhin geben) immer wieder Momente in meinem Leben, bei denen ich die Wahl hatte: Springe ich, ja oder nein? Wäre es nicht einfacher abzuwarten und mich ganz lange vor einer schwierigen Entscheidung zu drücken und mich vielleicht besser ein kleines bisschen zu verstecken? Denn eigentlich wäre es doch ganz sicher viel bequemer….

Der Berg und das Problem wird dann oftmals dummerweise immer größer, die Entscheidung noch schwieriger und ich schiebe es unendlich vor mir her… Was ist, wenn es nicht funktioniert? Gibt es bitte die Versicherung, die das absichern kann? Wen kann ich fragen und wie viel kostet es? Hhmm….

Und dann – zack. Die Gedanken sortieren, darüber sprechen, Abwägen der Vor- und Nachteile und dann dem Bauchgefühl vertrauen. entscheide ich mich zu springen – und plötzlich ist alles so unglaublich leicht :0) Fast schwerelos gelingt der Durchmarsch und ich freue mich so sehr auf den nächsten Schritt – auch wenn es noch so viel Aufwand ist – bin ich mir sicher: Es ist der absolut richtige Moment zu springen, denn sonst würde ich wohl durchdrehen… Genau jetzt – jump!

Wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße

Brigitta

 

 

Teilen Sie den Post: