learn to let go…

Ein wunderschönes Bild aus meinem letzten Urlaub… der allerschönste Urlaub ever :0)

Die 8 Tage waren so schnell vorbei. Randvoll angefüllt mit schönen Situationen und Gesprächen auf einer ganz bezaubernden Insel. Dazu noch drei Tage auf einer alten Jacht inmitten dem indischen Ozean.  Bei den vielen Ausflügen waren immerzu liebe aber eigentlich fremde Menschen um mich herum, aus ganz unterschiedlichen Ländern. Noch nie habe ich meinen Geburtstag so romantisch mit einem jungen Engländer und seiner Mutter gefeiert, auch sie hatten in der gleichen Woche Geburtstag. Das Schiff fuhr zu einer kleinen Insel und wir bekamen ein von der lustigen Besatzung organisiertes leckeres Barbecue an kleinen schön eingedeckten Tischen. Davor noch ein flammendes Herz im Sand. Das witzigste an der Sache war, dass ich mich mit ihr gar nicht unterhalten konnte. Sie sprach kein Englisch – ich kein Ukrainisch, dennoch lag ich ihr ständig in den Armen. Was für eine tolle Frau! Am liebsten hätte ich die Beiden mit nach Hause genommen… Dann war da neben den Bayern, den hübschen Türken noch das süße Pärchen aus Marokko. Wir waren den ganzen Urlaub fast unzertrennlich.

Spätestens als ich im Flugzeug saß, hat mich die Wirklichkeit wieder eingeholt. Die leisen Tränen liefen fast bis Frankfurt ganz automatisch und waren überhaupt nicht aufhaltbar… Keiner hat mich darauf angesprochen… Himmel, bestimmt dachten alle, ich wurde verlassen. Es fällt mir so schwer zu wissen, dass ich manche Menschen nie mehr wieder sehen werde.  Immer wieder passiert es, manchmal kann man es einfach nicht ändern, aber ich könnte vielleicht lernen damit umzugehen.

In vier Monaten ist es soweit, dann beginnt der Abenteuerurlaub wieder. Es sei denn ich muss ihn stornieren, falls ich (endlich wieder) für ein dreiviertel Jahr weiter auf die Schule gehen kann. Aber dazu ein anderes mal… Wenn Urlaub, dann hoffentlich diesmal ohne so viele Tränen beim Heimflug.

Wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße

Brigitta

 

Teilen Sie den Post:

Schreibe einen Kommentar