Tarifvertrag tv entgo-drv

Die Versicherungszeiten eines Landes, mit dem die Bundesrepublik Deutschland keinen Sozialversicherungsvertrag geschlossen hat, können nicht zu den deutschen Versicherungszeiten hinzukommen, um die Anspruchsvoraussetzungen zu erfüllen. Für die Berechnung Ihrer Rente gilt der Grundsatz, dass jeder Mitgliedstaat oder jedes Vertragsland nur die Rente aus seinen eigenen Versicherungszeiten und nach seinen eigenen gesetzlichen Bestimmungen zahlt. Für die Zeit nach Ablauf der Übergangszeit sieht das Austrittsabkommen auch einen vorläufigen Schutz im Bereich der sozialen Sicherheit und den Schutz des Vertrauensschutzes für Personen vor, die bereits eine frühere transnationale Verbindung mit dem Vereinigten Königreich und den EU-Mitgliedstaaten hatten. In einigen Fällen kann es zu einer Kürzung kommen, wenn die bereits bestehende Rente auf dem Abkommen von 1975 mit Polen beruht und somit die polnischen Zeiten in die deutsche Rente einbezogen werden. Dasselbe gilt, wenn die deutsche Rente auf dem Abkommen der ehemaligen DDR (Ostdeutschland) mit Bulgarien, Rumänien, der Slowakei, Tschechien (Tschechische Republik) oder Ungarn beruht. Kommt es zu einer Verzögerung, kann die genannte Vereinbarung nicht mehr angewendet werden. Die Bundesrepublik Deutschland hat derzeit eine Sondervereinbarung, ein sogenanntes Delegationsabkommen mit folgendem Land, unterzeichnet: Wenn Sie in einem anderen Mitgliedstaat oder einem Land leben, das eine Vereinbarung mit Deutschland (Vertragsland) hat, können Sie einen Antrag auf deutsche Rente über die Versicherungsagentur Ihres jeweiligen Landes stellen; eine Frist kann gelten. Wenn Sie in Deutschland leben, können Sie Ihren Rentenantrag aus einem anderen Mitgliedstaat oder Vertragsland mit der Deutschen Rentenversicherung stellen; eine Frist kann gelten. Dies gilt auch für rechtliche Anfechtungen gegen Entscheidungen ausländischer Versicherungsagenturen. Ausnahmen sind nur bei neuen Abkommen möglich, z. B. bei abkommen mit Brasilien und Uruguay.

Diese neuen Abkommen ermöglichen auch die Zusammenmiten von Versicherungszeiten in mehreren Mitgliedstaaten und dem jeweiligen Vertragsland. Die Ansprechpartner für Versicherte und Rentner bei ausländischen Verbindungsbüros finden Sie in unserer Liste der Verbindungen von Rentenversicherungsagenturen in anderen Mitgliedsländern und Vertragsländern: Wenn Sie Versicherungszeiten in einem Land haben, mit dem die Bundesrepublik Deutschland keinen Sozialversicherungsvertrag hat, dann müssen Sie sich selbst an die jeweilige Auslandsversicherungsagentur wenden. Wenn Sie in mehreren Mitgliedstaaten oder Vertragsländern beschäftigt waren, erhalten Sie von jedem Land, in dem Sie Versicherungszeiten angesammelt haben, eine individuelle Rente, soweit die jeweiligen Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind, wobei die Regel “kleinste Rente” eine Ausnahme darstellt. Am 31. Januar 2020 verließen das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland (Vereinigtes Königreich) die Europäische Union (EU).

Teilen Sie den Post: